Tiny Observatorium

Idee: Das Universum besucht die Menschen

Die mobile Sternwarte ist das Ergebnis einer Kooperation von der LEB Weser-Ems/Nord mit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Mit diesem Tiny Observatorium möchten wir das Universum zu den Menschen bringen. Für alle auf der ostfriesischen Halbinsel wird es den Nachthimmel an verschiedenen Standorten unmittelbar erfahrbar machen, begleitet von ausgebildeten Sternenführer:innen und einem exklusiven Programm. Mittels zweier professioneller Teleskope und moderner Messgeräte besteht obendrein die Möglichkeit, sich an Beobachtungen wissenschaftlich zu beteiligen und aufgezeichnete Daten öffentlich zu verfolgen bzw. auszutauschen.  

Das Tiny Observatorium unterwegs


Wir möchten Menschen aller Altersklassen ansprechen und auf unser Universum neugierig machen – ganz unabhängig von ihrem Wissensstand und etwaigen Vorerfahrungen. Außerdem motivieren wir Interessierte, sich am Projekt rege zu beteiligen und ihre Begeisterung für die Astronomie mit anderen zu teilen. Demnach ist das Tiny Observatorium Instrument und Veranstaltungsort zugleich. Im Wissenschaftsjahr 2023 waren wir für Beobachtungen zu Gast in Oldenburg, Carolinensiel, Wiesmoor, Wilhelmshaven und Bad Zwischenahn. Mehr über die Programminhalte des Tiny Observatorium an den jeweiligen Standorten erfahren Sie rechtzeitig an dieser Stelle.
> Infofolder

Destination Start Standort
Wardenburg 01.02. -14.02.24 Ziegeleimuseum Westerholt
Groningen 14.03. - 16.03.24 Eurodark 2024

Im Januar nehmen wir noch einige technische Ausbesserungen an unserer Sternwarte vor, bevor wir Anfang Februar Wardenburg ansteuern, um direkt beim Ziegeleimuseum Westerholt zu parken. Unser Programm für Wardenburg finden Sie hier.

Anfragen und Anmeldungen richten Sie bitte direkt an: tinyobs@leb.de.

Veranstaltung abgesagt!

Armstrong - Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond
 
Leider müssen wir das Bilderbuchkino am Sonntag, 11.2., im Ziegeleimuseum Westerholt, krankheitsbeding kurzfristig absagen. Wir bemühen uns aber um einen Nachholtermin für den kleinen Armstrong. ????

Teil der Wissenschaft werden

Profi-Teleskope nutzen und selbst ein Teil der Wissenschaft werden, das wird mit dem Tiny Observatorium möglich! Einerseits wird an verschiedenen Standorten die Sternwarte auf Rädern den Nachthimmel unmittelbar erfahrbar machen - begleitet von fachkundigen Sternenführer:innen und Astronom:innen. Andererseits besteht die Möglichkeit, sich an Beobachtungen per Fernsteuerung wissenschaftlich zu beteiligen und die generierten Daten öffentlich festzuhalten. Aktuelle Messungen finden Sie auf unserem Dashboard.

Hintergrund

Orion-Nebel, betrachtet von Oldenburg aus

Auch wenn das Universum durch Kinofilme, TV-Serien oder Dokumentationen im allgemeinen Bewusstsein präsent ist, nimmt die individuelle Erfahrbarkeit des Nachthimmels aufgrund unserer Lebensweise wie z.B. durch Lichtverschmutzung immer mehr ab. Dabei bündeln sich mit einem Blick in die Sterne existentielle Fragen. Neben der zum Platz des Menschen und der Erde im All verbinden viele auch die Frage nach dem Ursprung des Universums und damit des Seins schlechthin mit der modernen Astronomie und Kosmologie.

Uns als Initiator:innen ist daran gelegen, eine Faszination für die Astronomie im Allgemeinen und die Wissenschaft im Speziellen zu bewirken, indem wir die Menschen direkt beteiligen. Dabei wollen wir insbesondere den ländlichen Raum berücksichtigen, welcher oftmals in solchen Zusammenhängen vernachlässigt wird. Das Tiny Observatorium bietet eine hervorragende Möglichkeit, die Wunder des Weltalls vor Ort erfahrbar zu machen.

Das Mobil

Der Kofferanhänger aus Voll-Aluminium mitsamt Kuppel ist eine Sonderanfertigung der Großenkneter Firma Baos und hat durch unseren LEB-eigenen Betrieb b-wohnen (gefördert durch das Jobcenter Ammerland und das Jobcenter Oldenburg) in Haarenstroth eine speziell hergestellte Innenausstattung erhalten. Dazu gehören Dämmung, Innenverkleidung, ein aufwendiges Hebestativ sowie Bänke und Regale aus Holz.

Die technischen Geräte wurden von der Universität Oldenburg eingebaut: zwei hochwertige astronomische Teleskope mit Fernsteuerungskontrolle, ein leistungsfähiges Kamerasystem, Computer plus Software, Projektionsmöglichkeiten und eine Photovoltaikanlage für den Betrieb.
->Infofolder

Der Ursprung: Wissenschaftsjahr 2023 – „Unser Universum”

Möglich gemacht durch Fördergelder vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), startete das Tiny Observatorium als gemeinschaftlicher Beitrag von LEB und Universität Oldenburg zum Wissenschaftsjahr 2023 – „Unser Universum. Hierbei warfen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft aus vielfältigen Perspektiven einen Blick von der Erde ins All − und wieder zurück. Diese Reise möchten wir mit der Universität über die erste Phase hinaus aus eigener Kraft fortsetzen.

Mitwirkende

Akteure

Aufgaben / Verantwortlichkeiten

LEB-Betrieb b-wohnen

Organisation Trailerbau, Innenausstattung

LEB-Regionalbüro Weser-Ems/Nord

Organisation, Koordination, Programmentwicklung

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg:
Abteilung Medizinische Strahlenphysik und       Weltraumumgebung
AG Didaktik der Physik und    Wissenschaftskommunikation
AG Feldtheorie

Organisation, Koordination, Programmentwicklung, technische Ausstattung, Begleitung der Sternwarte, Aufzeichnung und Auswertung von wissenschaftlichen Daten

Dark Sky-Guides

Sternenführungen

Astronomie-Netzwerk Weser-Ems

Veranstaltungen und technische Unterstützung vor Ort

 

Kontakt


Facebook: @ LEB.WeserEmsNord
Instagram: @ tiny_observatorium




LEB in Niedersachsen e.V.
Regionalbüro Weser-Ems/Nord
Bahnhofstraße 18
26160 Bad Zwischenahn
Tel.: +49 (0) 4403 / 984 78 16
E-Mail: tinyobs@leb.de